Die Starkweather-Moore-Expedition
'I am forced into speech because men of science have refused to follow my advice without knowing why. It is against my will that I tell my reasons for opposing this contemplated invasion of the antarctic—with its vast fossil hunt and its wholesale boring and melting of the ancient ice caps. And I am the more reluctant because my warning may be in vain...'
News
Stantons Kartenskizze
12/8/1933 - Abreise
Stantons Kartenskizze am Abend des 8.12.1933
Schlagzeilen am Morgen des 8.12.1933
12/8/1933 - Abreise


DEUTSCHE FUNKSPRÜCHE BELEGEN: GEWALTIGER ERDSTOSS ERSCHÜTTERT ANTARKTIS

LAKE-LAGER VERSTUMMT – NEUE KATASTROPHE?

TOTE UND VERLETZTE NACH ERDBEBEN UND BRÄNDEN

AMERIKANISCHER HILFSFLUG ERREICHT DEUTSCHES DEPOT

MITGLIEDER DER STARKWEATHER-MOORE-EXPEDITION RETTEN DEUTSCHE FORSCHER AM SÜDPOL

MYSTERIÖSE KRANKHEIT: SEUCHE AUS DER URZEIT?


Wo sind Starkweather, Moore und Lexington?
12/6/1933 - Jenseits der Berge
(Reuters) Auch am dritten Tag nach ihrem Start zum Dyer-Pass fehlt noch jedes Lebenszeichen von den Besatzungen dreier Maschinen, darunter die Anführer der Starkweather-Moore- und der Lexington-Expedition. Wie Prof. Albermale unserer Agentur aus dem Basislager der Starkweather-Moore-Expedition mitteilte, riss der Funkkontakt zu den Flugzeugen bereits kurz nach dem Start am Morgen des 4.12. ab und konnte bis zum heutigen Tage nicht wieder hergestellt werden. An Bord der drei Maschinen befanden sich neben den Leitern und herausragenden Mitgliedern der beiden amerikanischen Expeditionen auch drei Deutsche Staatsbürger, die auf Einladung von Acacia Lexington an dem Flug teilgenommen hatten, darunter der Archäologe Dr. Johann Meyer. Aus dem Basislager der Barsmaier-Falken-Expedition verlautete inzwischen, dass man sich bislang noch keine Sorgen mache, da man mit Schwierigkeiten beim Funkverkehr gerechnet habe, überdies sei man derzeit dabei, eine Alternativroute…
Wer war (wann) wo:
Zeitpunkt:

Orte:
Gruppen:
Fahrzeuge und anderes Gerät:
News News